Kreissägeblatt schärfen – so funktioniert’s!

Wenn du häufig mit der Kreissäge arbeitest, wird das Kreissägeblatt mit der Zeit unweigerlich stumpf. Dies lässt sich selbst bei hochwertigen Sägeblättern nicht gänzlich vermeiden. Ist das Kreissägeblatt stumpf, so kann es in den meisten Fällen jedoch problemlos nachgeschärft werden.

Wir zeigen dir wo und wie du dein Sägeblatt wieder scharf bekommst. Du kannst das Kreissägeblatt selber schärfen oder auch professionell nachschärfen lassen. Du erfährst worauf du achten musst und wie es funktioniert.

Stumpfes Kreissägeblatt erkennen

Benötigst du für den Schnitt mit deiner Tischkreissäge oder Handkreissäge neuerdings merklich länger als früher. Das Sägeblatt dreht sich langsamer und kommt dadurch schlechter im Werkstück voran. An diesen Anzeichen erkennst du ein stumpfes Sägeblatt:

  • Sägeblatt kommt nur noch langsam voran und dreht sich langsamer.
  • Deine Kreissäge erzeugt plötzlich ungewöhnliche Vibrationen
  • Ein schlechteres Schnittbild oder ausgefranste Schnittkannten
  • Statt Sägespäne produzieren die stumpferen Zähne feineres Sägemehl
  • Schnittstellen verkohlen und fangen an zu rauchen, da das Sägeblatt zu stark reibt

Noch augenscheinlicher sind ausgebrochene oder abgebrochene Zähne. Das passiert dann, wenn eine Kreissägeblatt auf einen Nagel oder andere Metalle stößt. In diesem Fall lohnt sich dann der Kauf eines neuen Sägeblatts.

Wenn dein Sägeblatt “nur” stumpf ist, dann lohnt sich das Nachschärfen. Hierzu stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen. Du kannst das Sägeblatt auf verschiedene Art und Weise selber schärfen, oder die Arbeit auch von einem Profi erledigen lassen.

Reinige dein Sägeblatt regelmäßig und entferne Korrosion. Das erhöht die Lebensdauer und reduziert die Abnutzung. So musst du dein Kreissägeblatt seltener schleifen.

Kreissäge schärfen in der Nähe

Möchtest Du das Schärfen des Kreissägeblatts in professionelle Hände legen, so kannst du den Service von Baumärkten, Schleifereien und Werkzeugschärfdiensten nutzen. Solche Betriebe verfügen über professionelle Maschinen zum Schärfen von Kreissägeblättern. Spezielle und besonders teure Sägeblätter sind hier in der Regel in bestens aufgehoben. Bei der Suche nach einem Schärf-Dienst in deiner näheren Umgebung helfen dir Google, andere Suchmaschinen oder Branchenverzeichnisse, wie etwa die Gelben Seiten.

Leider ist die Anzahl der traditionellen Schleifereien und Werkzeugschärfdienste in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Einige Betriebe bieten jedoch auch einen Schärf-Service an, bei dem du das Kreissägeblatt zum Schärfen einschicken einschickst. Dort werden natürlich auch alle anderen stumpfen Werkzeuge nachgeschärft. Die fertig geschärften Sägeblätter erhältst du dann nach einigen Tagen per Paketdienst zurück. Das kann eine Alternative sein, wenn in Du das Kreissägeblatt nicht in der Nähe schärfen lassen kannst.

Kreissägeblatt schärfen bei Obi, Hagebau und anderen Baumärkten

Baumärkte wie OBI, Toom und Hagebau bieten meistens einen professionellen Schärfdienst an, der Sägeketten, Handwerkzeuge und auch Kreissägeblätter schärfen kann. Diese Arbeiten werden entweder direkt vor Ort ausgeführt oder an einen Servicepartner abgegeben. Um den Service in Anspruch zu nehmen, genügt es in der Regel, das Sägeblatt im Markt abzugeben und das Schärfen in Auftrag zu geben. Nach ein paar Tagen kannst Du das frisch geschärfte Kreissägeblatt dann wieder abholen. Ob deine OBI-Filiale den Schärfdienst für Kreissägeblätter anbietet, erfragst du am besten direkt vor Ort.

Den nächsten Baumarkt auf Google Maps finden.

Kreissägeblatt selbst schleifen

Natürlich kannst du dich dazu entscheiden, dass Sägeblatt selbst zu schleifen. Am besten eignen sich dazu spezielle Schleifgeräte, die genau dafür konstruiert werden. Mit etwas Übung gelingen dir auch mit Feile, Dremel oder ähnlichen Werkzeugen gute Ergebnisse. Schauen wir uns die einzelnen Schärf-Verfahren genauer an.

Kreissägeblatt schärfen Anleitung

Bevor das Sägeblatt geschärft werden kann, muss das Blatt herausgenommen werden. Wie das funktioniert, wird in der Regel in der Bedienungsanleitung deiner Tisch- oder Handkreissäge beschrieben. Stoppe in jedem Fall die Stromzufuhr, bevor du an deiner Säge werkelst. Bei Handkreis- und Tauchsägen wirst häufig eine Spindelarretierung genutzt, mit der du das Blatt schnell wechselst.

Weiter kommt es darauf an, ob du dein Sägeblatt mit der Hand oder mit einer elektrischen Sägeblatt-Schärfmaschine bearbeitest. Wenn du elektrische Schärfgeräte benutzt, lies zuvor unbedingt die Bedienungsanleitung des Geräts aufmerksam durch. Häufig wird hier auf persönliche Schutzausrüstung hingewiesen, die du beim Betrieb des Schärfgeräts nutzen musst. Da beim Schärfen von Sägeblättern sehr laute Geräusche entstehen können, ist ein geeigneter Gehörschutz notwendig. Schütze auch deine Augen mit einer geeigneten Schutzbrille. Bevor Du das Sägeblatt schärfst, ist es in jedem Fall hilfreich, einen der Sägezähne mit einem Stift zu markieren. Hier beginnst Du mit dem Schärfen des Sägeblatts. Danach kannst du immer sehen, wie viele Sägezähne Du noch schärfen musst.

In den folgenden Videos wird genau erklärt, wie du dein Segeblatt selbst schäfrst.

Kreissägeblatt Schärfen mit Dremel

Sicherlich kennst du die kleinen Dremel Multifunktionsschleifer. Die praktischen Handgeräte lassen sich mit allerlei Aufsätzen versehen, so dass Du sie beispielsweise zum Sägen oder Schleifen nutzen kannst. Da liegt der Gedanke nahe, auch Sägeblätter mit dem Dremel zu schärfen. Beim Schärfen des Kreissägeblatts mit dem Dremel ist es ohne Hilfsmittel allerdings schwierig, immer den richtigen Schleifwinkel einzuhalten.

Entweder du verfügst über viel Erfahrung und eine ruhige Hand, oder du brauchst eine passende Vorrichtung zum Einspannen. Übrigens ist zum Schärfen von Sägeketten für die Motorsäge ein passender Vorsatz von Dremel erhältlich, der diese Arbeit wesentlich erleichtert. Perfekt, wenn Du deine Kettensäge schärfen willst.

Kreissägeblatt schärfen mit Feile

Alte Hasen schärfen ihre Kreissägeblätter auch heute noch mit einer Feile. Dies ist aufwendig und erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Ein geeigneter Feilenhalter zum Schärfen von Sägeblättern kann dir die Arbeit erleichtern. Wie ein Kreissägeblatt mit der Feile geschärft wird, kannst du oben in den Videos sehen.

Einfacher gestaltet sich das Schärfen des Sägeblatts von Hand, wenn du einen geeigneten Feilenhalter benutzt, so wie es hier zu sehen ist. Du kannst auch eine spezielle Schleifvorrichtung für das Schärfen von Hand nutzen, wie beispielsweise den Kaindl Pro-Feiler von Kaindl Schleiftechnik. Mit einem solchen Hilfsmittel hältst Du den nötigen Schleifwinkel immer genau ein.

Kreissägeblatt mit Schärfgerät schärfen

Unkompliziert und schnell gelingt dir der Schliff des Kreissägeblatts mit einem geeigneten Schärfgerät. Professionelle Schärfgeräte, wie sie ein gewerblicher Schärfdienst einsetzt, kosten allerdings schnell einige tausend Euro. Wenn du nur gelegentlich deine Kreissägeblätter für den Haus- oder Hobbygebrauch schärfen möchtest, dann bieten Holzmann, Morffa und Güde Schleifgeräte gute Lösungen.

Ein solches Schärfgerät ist praktisch, da du so jeden Zahn des Sägeblatts mit demselben Winkel anschleifen kannst. Außerdem lässt sich die Arbeit viel schneller erledigen als mit der Hand. Auch beim Schärfen mittels Schärfgerät musst du zuerst das Sägeblatt aus der Säge ausbauen. Anschließend wird das Kreissägeblatt auf dem Schärfgerät eingespannt. Den Geräten liegen hierzu üblicherweise verschiedene Adapter bei, die das Einspannen von Sägeblättern mit unterschiedlichem Bohrungsdurchmesser erlauben.

Schleifwinkel und Schleiftiefe lassen sich am Gerät individuell einstellen. Anschließend können die einzelnen Zähne des Kreissägeblatts einfach geschärft werden. Bei den meisten Schärfgeräten wird hierzu das Sägeblatt gegen die Schleifscheibe geführt, bei einigen ist es jedoch auch umgekehrt. Findige Bastler bauen sich ihr Schärfgerät mitunter selbst, um Geld zu sparen, oder um eine Maschine ganz nach ihren persönlichen Vorstellungen zu haben.

Schärfgerät bis 700 mm

Baukreissägen und sehr große Tischkreissägen nutzen Sägeblätter mit 700 mm Durchmesser. Die Sägeblätter werden besonders viel und intensiv eingesetzt, und sind deshalb häufiger stumpf. Im Handel sind günstige Schärfgeräte für Kreissägeblätter bis zu einem Durchmesser von 700 mm erhältlich.

Die Sägeblattschärfmaschine Holzmann MTY 8-70 ist ein Schärfgerät , das Sägeblätter bis zu einem Durchmesser von 700 mm aufnehmen kann. Das Gerät verfügt über einen Elektromotor mit einer Leistung von 250 Watt. Eine passende Diamantschleifscheibe für Hartmetallsägeblätter ist bereits im Lieferumfang enthalten, ebenso wie die passenden Distanzscheiben für verschiedene Sägeblattbohrungen. Zum Schärfen von Sägeblättern aus Chrom Vanadium Stahl wird eine spezielle Edelkorundscheibe benötigt, die separat zu haben ist.

Ein ganz ähnliches Gerät zum Schärfen von Kreissägeblättern bietet Güde an. Das Güde Sägeblattschärfgerät GSS 700 P kann ebenfalls zum Schärfen von Kreissägeblättern mit einem Durchmesser von maximal 700 mm verwendet werden. Es verfügt allerdings über einen stärkeren Motor mit 370 Watt, zudem ist die Klemmschraube für die Befestigung des Sägeblatts anders ausgeführt. Auch für dieses Gerät ist eine Schleifscheibe zum Schärfen von Sägeblättern aus Chrom Vanadium Stahl separat erhältlich.

Ein etwas anderes Konzept verfolgt der Hersteller Kaindl Schleiftechnik mit der Kaindl Schärfstation KSS. Hier musst Du eine Bohrmaschine einspannen, die als Antrieb für die Schleifscheibe dient. Wie Du mit der Kaindl Schärfstation Kreissägeblätter schärfen kannst, erfährst Du hier. Auch übergroße Sägeblätter kannst Du mit der Schärfstation von Kaindl schärfen, wie hier vorgeführt wird.

Schärfgerät selbst bauen

Wenn du geschickt bist, dann baust du dir selbst ein Schärfgerät für Kreissägeblätter. Denk aber daran, dass die Sicherheit im Vordergrund stehen sollte. Das nötige Fachwissen ist absolut notwendig. Das Herzstück der meisten selbstgebauten Schärfgeräte bildet ein Elektrowerkzeug, wie etwa ein Winkelschleifer, ein Doppelschleifer oder eine Bohrmaschine mit passendem Schleifaufsatz.

Bei den meisten Maschine wird das Kreissägeblatt auf einem Schlitten gegen eine Schleifscheibe geführt, die von einem Winkelschleifer angetrieben wird. In den Videos kannst du zahlreiche Konstruktion mit zahlreichen Detailaufnahmen leicht nachvollziehen.

Bei einer Bauweise wird das Sägeblatt gegen eine Schleifscheibe gedrückt, die von einem Winkelschleifer angetrieben wird. Auch hier hat sich jemand viel Mühe bei der Konstruktion seiner Schärfvorrichtung gegeben. Das zu schärfende Sägeblatt wird auf einem Schlitten gegen eine Schleifscheibe geführt, die auf einer Doppelschleifmaschine angebracht ist, und von dieser angetrieben wird. Vielleicht konnten dich diese Vorschläge inspirieren. Der Eigenbau von Schärfmaschinen und ihre Benutzung erfolgen stets auf eigene Gefahr.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Letzte Aktualisierung am 12.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Menü